Praktikum während Corona? Unser Praktikant Max packt aus!

Big praktikum wa hrend des studiums 2

In Zeiten von Corona haben wir nun viel Zeit uns mit uns selbst, und eben auch unserer Zukunft. Wie soll meine berufliche Zukunft aussehen? Ein Praktikum kann hierbei eine große Hilfe sein, jedoch ist die Suche gerade jetzt sehr schwierig da aufgrund von Covid-19 viele Unternehmen den Einstellungsprozess pausieren.

Wie sieht es jedoch für die Studierenden aus, welche sich im Moment in einem Praktikum befinden? Unser Praktikant Max gibt einen kleinen Einblick, wie er seine Zeit als Praktikant während Covid-19 erlebt.

Hi Max!
Ich bin Max, studiere an der LMU München im fünften Semester VWL und mache gerade mein Praktikum hier bei JobTeaser.

Wie arbeitest du als Praktikant im Homeoffice?
Im Prinzip kann ich recht normal arbeiten. Ich arbeite an meinem Hauptprojekt selbstständig zu Hause vom Laptop. Dafür kann ich in der Cloud auf alle relevanten Daten zugreifen oder meine Recherche im Internet durchführen.

Wie sieht dein Arbeitsalltag aus?
Mein Arbeitsalltag ist sehr abwechslungsreich und von den Aufgaben breit gefächert. Je nachdem wo gerade Unterstützung benötigt wird, versuche ich so gut wie möglich mit anzupacken. In meinem Hauptprojekt arbeite ich an einem Datensatz, der dem Salesteam zukünftig eine effizientere Arbeit ermöglichen soll. Im Marketing Team kann ich meine Ideen zu digitalem Content einfließen lassen und bei der Realisierung von Beiträgen helfen. Nebenbei kann ich mit Kollegen mit auf Termine gehen oder an Besprechungen teilnehmen - alles natürlich digital über den Laptop. Hier stehen unter anderem Besprechungen mit Partnerhochschulen an, bei denen wir den Universitätsteams Best-Practices an die Hand geben und sie zu verschiedenen Prozessen beraten. Dabei kann ich auch meine Erfahrungen aus meiner Student Association einfließen lassen und Ratschläge zur optimalen Herangehensweise aus Studierenden-Sicht geben. Bei meinen Tätigkeiten bekomme ich grundsätzlich viel Eigenverantwortung übertragen und kann so meine eigenen Ansätze einfließen lassen und durch das Feedback der Kollegen viel lernen.


Fühlst du dich während deines Praktikums allein gelassen?
Nein, ganz im Gegenteil. Ich stehe regelmäßig mit meinen Kollegen in Kontakt, ob über Videokonferenz-Tools, Telefon oder Textnachricht. Wir haben jeden Morgen einen virtuellen Check-In in dem jeder aus dem Team über seine aktuellen Projekte berichten kann. Ich habe den Eindruck, dass hierdurch die Kollegen sogar noch besser über aktuelle Projekte geupdated werden können als sonst. Durch den regelmäßigen Austausch erhält man einen guten Einblick in den Arbeitsalltag der Kollegen, was für mich als Praktikant natürlich besonders interessant ist. Wenn ich unter Tags Fragen habe oder Support von meinen Kollegen benötige, stehen sie mir auch immer telefonisch oder per Slack zur Verfügung.

Wie hast du dein Praktikum gefunden?
Tatsächlich habe ich bereits vor meinem Praktikum mit JobTeaser zusammengearbeitet. Mit unserer Student-Association bieten wir unseren Studierenden das Career Center von JobTeaser an und erleichtern ihnen so die Suche nach einem Praktikum. Nachdem mir die Zusammenarbeit sehr viel Spaß gemacht hat und mich der Recruiting-Markt interessiert, habe ich mir gedacht, warum nicht gleich hier bei JobTeaser ein Praktikum machen? Viele meiner Kommilitonen kommen in Ihre Praktika durch persönliche Kontakte in die Unternehmen. Ansonsten finden viele ihre Praktika über die Campus-Recruiting-Messe oder über das JobTeaser CareerCenter wo die Unternehmen ihre offenen Stellen speziell für die Studierenden der Universität veröffentlichen.


Fühlst du dich gut auf den Start in den Arbeitsalltag vorbereitet?
Durch mein Studium fühle ich mich nur mäßig auf den Arbeitsalltag vorbereitet, da es sehr theoretisch ist. Ich denke, es ist sehr wichtig, sich bereits während des Studiums mit dem späteren Berufsweg auseinander zu setzten. Um gute Einblicke in verschiedene Branchen und Departments zu bekommen, bieten sich Praktika sehr gut an. Im Laufe meines Praktikums kann ich mit vielen verschiedenen Bereichen zusammenarbeiten und Einblicke in die verschiedenen Tätigkeitsfelder bekommen. Es stellen sich schnell die unterschiedlichen Herangehensweisen von beispielsweise dem Sales-Team zum Marketing-Team heraus. Hierdurch merkt man recht schnell, wo die eigenen Talente liegen und wo man sich vorstellen kann, in Zukunft zu arbeiten.


Würdest du ein Praktikum in Zeiten von Corona empfehlen?

Ja, auf jeden Fall! Auch wenn das Praktikum etwas anders wie gewöhnlich abläuft, ist es eine sehr spannende Zeit, Erfahrungen in einem jungen und dynamischen Unternehmen zu sammeln. Ich würde jeden dazu ermutigen, sich trotz der aktuellen Situation nach einem Praktikum umzusehen und seine Karriereplanung in die Hand zu nehmen.



Danke dir Max!


Verfasst von JobTeaser

Share with friends :