Doktorand (w/m/d) - Wärmewende im Quartier
Forschungszentrum Jülich

Doktorand (w/m/d) - Wärmewende im Quartier

  • PhD / Postdoc / Thesis (From 25 to 36 months)
  • Jülich (Germany)
  • Published on August 30 2021
Im Institut für Energie- und Klimaforschung - Techno-ökonomische Systemanalyse (IEK-3) erforschen wir, wie wir ein nachhaltiges Energiesystem erreichen können und wie dieses aussehen könnte. Hierfür entwickeln wir vielfältige hochkomplexe und sehr detaillierte techno-ökonomische Modelle, mit denen wir lokale bis hin zu globalen Energiesystemen integriert betrachten, um das Vorankommen der Energiewende wissensbasiert bestmöglich zu unterstützen.
Auf die privaten Haushalte entfällt ca. 25 % des Endenergieverbrauchs in Deutschland. Den größten Anteil mit ca. 70 % macht die Bereitstellung von Raumwärme aus. Zur Erreichung der Treibhausgasreduktionsziele im Haushaltssektor muss signifikant die Energieversorgungsstruktur der Wohngebäude verändert werden. Neben Sanierungs- und Einsparmaßnamen wird dabei in urbanen Gebieten vermehrt auf dezentrale Versorgungslösungen mit erneuerbaren Wärmenetzen und KWK-Anlagen gesetzt. Des Weiteren werden klassische Heizungstechniken durch Wärmepumpen ersetzt, welche im Rahmen der Sektorkopplung Raumwärme mit Hilfe von erneuerbaren Strom bereitstellen. Dieser Wandel der Gebäudeversorgungsstruktur verändert signifikant die Anforderungen an Energieversorgungsysteme. Daher werden neue Analysen, benötigt um eine Grundlage für zukünftige Planungen von Quartiersenergiesystemen zu schaffen.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m/d) - Wärmewende im Quartier

Ihre Aufgaben:

m Rahmen der Arbeit soll ein am IEK-3 entwickeltes Optimierungsmodell weiterentwickelt und erweitert werden. Die Weiterentwicklung umfasst die Integration zusätzlicher, innovativer Wärmeversorgungs- und Speichertechnologien. Mit Hilfe des Modells sollen Transformationsszenarien analysiert und die Rolle verschiedener zentraler und dezentraler Versorgungstechnologien bewertet werden.

Ihre Aufgaben im Detail:

  • Weiterentwicklung eines am IEK-3 entwickelten Modells zur Optimierung von Quartiersenergiesystemen
  • Detaillierte Modellierung von Wärme- und Kälteversorgungsystemen
  • Berücksichtigung innovativer Versorgungstechnologien und Infrastrukturen (z.B. Kalte Nahwärmenetze, saisonale Speichersysteme, erneuerbare Wärmeerzeuger)
  • Analysen zur Entwicklung des zukünftigen Heiz- und Kühlbedarfs unter Berücksichtigung von Gebäudesanierungsszenarien und Einflüssen des Klimawandels
  • Durchführung von Modellrechnungen und Validierung der Ergebnisse
  • Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten
  • Publikation und Präsentation von Forschungsergebnissen in einschlägigen Journalen und auf (internationalen) Konferenzen
Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Maschinenbau, Energietechnik, Elektrotechnik, Umwelttechnik, Wirtschaftsingenieurwesen oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Interesse an energietechnischen und energiewirtschaftlichen Fragestellungen
  • Selbstständige und analytische Arbeitsweise
  • Sehr gute Programmierkenntnisse, idealerweise in Python
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit mit internen und externen Projektpartnern
  • Hohe Flexibilität und großes Engagement
  • Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
Unser Angebot:

Wir arbeiten an hochaktuellen gesellschaftlich relevanten Themen und bieten Ihnen die Möglichkeit, den Wandel aktiv mitzugestalten! Wir unterstützen Sie in Ihrer Arbeit durch:

  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur - optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche und zeitgerechte Promotion
  • Eine hochmotivierte und internationale Arbeitsgruppe innerhalb einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Teilnahme an Projekttreffen sowie internationalen Tagungen
  • Kontinuierliche fachliche Betreuung
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Trainingsangebot
  • Ein strukturiertes Promotionsprogramm für Sie und Ihre Betreuenden mit einem umfassenden Weiterbildungs- und Vernetzungsangebot über die Doktorandenplattform JuDocs https://www.fz-juelich.de/judocs
  • Beste Voraussetzungen für ein erfolgreiches Arbeiten im Home-Office
  • In der Regel einen Vertrag für den Zeitraum von 3 Jahren
  • Die Vergütung erfolgt analog der Entgeltgruppe 13 (75%) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund) und zusätzlich 60 % eines Monatsgehaltes als Sonderzahlung ("Weihnachtsgeld"). Informationen zur Promotion im Forschungszentrum Jülich inklusive der Standorte finden Sie hier http://www.fz-juelich.de/gp/Karriere_Docs

Das Forschungszentrum Jülich fördert Chancengerechtigkeit und Vielfalt.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.